Im Schatten gedeiht und blüht doch keine Gartenpflanze! So mag mancher Gartenfreund oder Balkongrower seufzen, nachdem er vielleicht mehrmals vergeblich versucht hat, attraktive Blütenstauden in schattigen Bereichen anzusiedeln, oder wenn ein ehemals sonnenbeschienener Platz  immer mehr durch groß gewordene Bäume oder Nachbarhäuser beschattet wird und die früher üppig blühenden Pflanzen

Sind Sie in der Situation, einen schattig ausgerichteten Balkon zu haben, ein Beet im Schatten gestalten zu müssen, oder stehen Sie vor dem Problem, dass sich die Lichtverhältnisse in Ihrem Garten geändert haben, weil auf dem Nachbargrundstück ein Haus gebaut wurde, das die Sonnenstrahlen von Ihrem Prachtstaudenbeet abhält?

 

Blütenpflanzen sind sonnenliebende Geschöpfe. Aber es gibt auch Pflanzen, die ihren Standort im Schatten gefunden haben und mit geringerer Belichtung gut zurecht kommen. Man braucht sich nur in der Natur umzusehen! Beispiele für natürliche Schattenstandorte sind Laubmischwälder und Waldränder. Was dort wächst, ist auch für Garten und Balkon geeignet.

Interessante Gestaltungseffekte kann man mit Gräsern und Farnen erzielen. Auch viele Geophyten (Zwiebel- und Knollenpflanzen) eignen sich für schattige Plätze. Gut gestaltet, machen Schattenbereiche im Garten wenig Arbeit und viel Freude, auch wenn sie, verglichen mit Prachtstaudenbeeten, von stillerem und bescheidenerem Charakter sind.