Mit zuverlässiger Regelmäßigkeit und zwar immer zu den jeweiligen Pflanzinterwallen der Jahreszeiten finden sich unzählige Tipps und Vorschläge wie mit den grünen Liebsten umzugehen ist. Was aber, wenn entsprechende Outdoor- Fläche, sprich Garten nicht zur Verfügung steht, weil man beispielsweise in einer Wohnung lebt?

Auch im Wohnbereich kann mehr mit dem wertvollen Grün dekoriert werden, als klassisch den Topf auf der Fensterbank zu positionieren oder den Ficus Benjamini hinter das Sofa zu stellen. Mit relativ wenig Aufwand können zum Beispiel geschmackvolle Steingärten auch im Wohnbereich angelegt werden, der Phantasie und auch der Größe sind hierbei kaum Grenzen gesetzt. Angefangen bei der Umgestaltung eines Aquariums zur „Wüsten- oder Steinlandschaft“ bis hin zur Vollgestaltung des Wintergartens, einer Zimmerecke oder auch der großzügigen Dekoration im Foyer des eigenen Unternehmens ist alles möglich. Der Einsatz von Sand, Findlingen, Socculenten, Kakteen und Moosen macht die Gestaltung zu einer dankbaren und recht pflegeleichten Aufgabe. Solange Mindestansprüche der Pflanzen an Tageslicht und Mindestwärme gegeben sind, hat man lange Freude an seiner Indoor- Lösung.

balkongarten

In bestimmten Situationen empfiehlt es sich ganz auf die Nutzung von Kunstpflanzen zurück zu greifen. Zum einen kann nicht immer der Mindestanspruch gewährleistet werden zum anderen fällt die Pflege (fast) vollständig weg.

Ein überaus interessanter Aspekt liegt in der Weiterentwicklung solcher Kunstpflanzen. Ein antiquiertes Vorurteil behauptet, diese sähen immer nach billigem Plastik aus. Diese Zeiten sind schon lange vorbei, heutige Produkte sehen ihren natürlichen Vorbildern täuschend ähnlich oder stellen in ihrer vollständigen Andersartigkeit eine eigene Kunstform dar, die sich kaum an natürlich wachsende Vorbilder hält. In diesem Zusammenhang sollen gummierte Makros von Blüten und Blättern genannte sein.

 

Gerade im Bereich von Unternehmensveranstaltungen, auf eigenem Gelände oder in externen locations ist zunehmend die Tendenz zu verzeichnen, den jeweiligen Veranstaltungsort auch mit attraktivem Grün zu schmücken. Hierbei bietet sich am ehesten die Nutzung von Kunstpflanzen wegen ihrer Robustheit an. Längst hat sich die Mietmöbelbranche auf diesen Trend eingestellt und bietet neben Mietmobiliar auch den Sektor der Mietpflanzen an. Oft können diese in Größe, Farbe und Stil an die jeweilige Einrichtung angepasst werden, selbstverständlicher Weise fallen Pflege und Bedingungen an Standorte vollständig weg.